NACHFOLGEREGELUNG: AUFSCHIEBEND BEDINGTE ABTRETUNG VON ANTEILEN AUF DEN TODESFALL – EINE GESTALTUNGSVARIANTE
31. August 2014

Sollen die GmbH-Anteile beim Tod des sie haltenden Gesellschafters etwa an den Gründer der Gesellschaft, der sich bereits zurückgezogen hat oder zuvor Teile seiner Anteile abgegeben hat, zurückfallen, so kann es sich anbieten, GmbH-Anteile aufschiebend bedingt mit den Tod des sie haltenden Gesellschafters auf eine bestimmte Person (hier den Gründer) zu übertragen. Sollen in diesem… [weiterlesen]